Liebhabertheater "Schmalkalder Tafelrunde"

Das Liebhabertheater ist eine Sparte unter dem schützenden Dach des Kunstvereins Schmalkalden.

Das Liebhabertheater spielt dem Publikum und sich selbst zur Freude, die "Schauspieler" erhalten keine
Gage. Positive Einnahmen werden zur Förderung von Kulturprojekten eingesetzt.

Ziel ist es, im Rhythmus von mindestens zwei Jahren ein Stück auf die Bühne zu bringen, das sich zum Beispiel mit der Geschichte Schmalkaldens oder mit Jubiläen bekannter Persönlichkeiten verbindet und so als Höhepunkt in thematische
Jahresprogramme integriert werden kann.

Die Mitglieder des Liebhabertheaters umrahmen im Jahresverlauf Kleinkunstveranstaltungen, z.B.
Vernissagen, Vorträge, literarische und thematische Abende.

Das Liebhabertheater will mit seinem Engagement und aus eigener Kraft wertvolle Mosaiksteinchen zum kulturellen Leben der Stadt Schmalkalden beitragen.

Dem Liebhabertheater haben sich 2004 mit dem Stück "Der zweyweibige Landgraf " bereits verschrieben:
Jens Göbel, Harald R. Gratz, Marina Heldt, Rene Killenberg, Dr. Kai Lehmann, Hans-Werner Remde, Katrin Skomudek, Bertl Werner.

Termine für Veranstaltungen mit dem
Liebhabertheater

Ansprechpartner für das Liebhabertheater:
Marina Heldt m.heldt@schmalkalden.de